4K-Laserleistung von Digital Projection – Nordamerikas erstes ‚nahtloses‛ Planetarium

Bell Planetarium Projector

Das hinter den neu geöffneten Toren des Bell Museums von Minnesota ans Licht gebrachte Planetarium ist viel mehr als nur das größte Planetarium Minnesotas. Nach einer umfassenden, 79 Mio. US-Dollar schweren Renovierung beherbergt es heute stolz Nordarmerikas erstes, hochmodernes, ‚nahtloses‛ Planetarium: Das Whitney und Elizabeth MacMillan Planetarium, dessen Motor das INSIGHT Dual Laser 4K-Projektionssystem von Digital Projection ist.

Aufgrund seiner echten 4K-Auflösung, seiner extra hellen 27.000 Lumen und 20.000 Stunden zuverlässiger Laser-Phosphor-Beleuchtung ist der INSIGHT Dual Laser 4K von Digital Projection zu einem wichtigen Element des Entwicklungsplans von Planetarien geworden. Mit seiner überragenden Bildqualität von einer langlebigen Lichtquelle bei minimalen Betriebskosten bietet er eine unschlagbare Lösung zu sehr geringen Gesamtkosten.

Bei der Renovierung, die von der Universität von Minnesota von den Bereichen Kapitalplanung und Projektmanagement durchgeführt wurde, wurden zwei ursprünglich getrennte Einheiten kombiniert: Das James Ford Bell Museum of Natural History, das seinem ursprünglichen Gebäude von 1940 entwachsen ist, in dem alle seine historischen Diorama und wissenschaftlichen Sammlungen untergebracht waren; und das Minneapolis Planetarium, das im Jahr 2002 abgerissen wurde. Der in Schweden ansässige Lösungsanbieter für Planetarien Sciss AB hat die wettbewerbsfähige Ausschreibung für das Projekt mit einem seiner zwei Angebote gewonnen: die erfolgreiche Laser 4K-Lösung von Digital Projection.

Die Absicht des Planetariums war es, seine hochmoderne Technologie mit der neuesten Datenforschung der Universität von Minnesota zu kombinieren und Datenvisualisierungen zu produzieren, die sowohl die Kunst als auch die Wissenschaft abdecken – und das Publikum von den entfernten Winkeln des Universums bis in die Tiefen des menschlichen Gehirns zu befördern.

Für diese hochmoderne Ausprägung war ein duales 4K-Projektorsystem erforderlich, das 2,0 Footlambert Licht direkt von der Kuppel mit einer Reflektivität von 45 % zurück reflektiert, während Weißlicht zu voller Leistung projiziert wird. Die erfolgreiche Lösung erforderte mehr als 10M einmalige Pixel in der Kuppel und höchstens 3,0 durchschnittliche Bogenminuten pro Pixel, ebenso wie ein natives Kontrastverhältnis von 2000:1 und eine Helligkeit von 5.000 Lux pro Projektor.

Die installierte Lösung für das 16 Meter Durchmesser und 120 Sitze große Planetarium verfügt über eine Astro-Tec Ulteria Seam-Kuppel, auf der die INSIGHT Dual Laser 4K-Projektoren von Digital Projection Echtzeitdarstellungen und speziell für das Planetarium angefertigte Ganzkuppel-Videos unter Verwendung von Uniview-Software und ColorSpace Theatre Control liefern

Die Managerin des Planetariums, Sally Brummel, erklärt die Faktoren, die sich auf die endgültige Entscheidung ausgewirkt haben: „Wir verwenden Uniview in unserem mobilen Planetarium seit 2006. Während der Vorbereitungen für die Auswahl unseres neuen Planetariumsystems haben wir sämtliche Optionen überprüft und entschieden, dass Sciss für unsere neue Anlage am besten geeignet war.“

Paul Tetu, Projektleiter von Sciss, fügt hinzu: „Das Angebot des 4K-Lasers von Digital Projection war die richtige Entscheidung, da dem Kunden geringe Betriebskosten sehr wichtig waren. Wir haben recherchiert, Demos angeschaut, einige In-House-Tests durchgeführt und uns mit Digital Projection sehr wohl gefühlt. Wir konnten dieses Vertrauen auch unserem Kunden vermitteln.“

 

Die Entscheidung war in der Tat richtig, da die Unterschiede zwischen der Bildqualität der angebotenen Lösungen laut Brummel ziemlich groß waren: „Jedes Mal, wenn ich Demonstrationen von Laserprojektoren bei Konferenzen gesehen habe, war ich erstaunt, wie viel besser die Bildqualität im Vergleich zu lampenbasierten Projektoren ist. Die Farben erschienen vergleichsweise viel kräftiger. Aufgrund seiner höheren Qualität und langlebigen Lichtquelle haben wir das Lasersystem vorgezogen. Der letzte visuelle Aspekt ist sehr beeindruckend und das Bild ist so kräftig und hell, wie ich es erwartet habe.“

Die Installation selbst war laut Tetu sehr einfach und er hat sich sehr darüber gefreut, dem Kunden weitere Kosteneinsparungen bescheren zu können. Aufgrund der Fähigkeit der INSIGHT Dual Laser 4K-Projektionslösung von Digital Production ein 4K 60p-Signal über ein einzelnes Kabel zu erzeugen, während andere Modelle zwei oder sogar vier Kabel benötigen, um das gleiche Signal zu unterstützen, konnte eine bedeutende Kosteneinsparung in Verbindung mit Extendern und Kabeln erzielt werden.

Abschließend sagt er: „Wir waren mit dem Endergebnis sehr zufrieden. Das Bild ist großartig und der Projektor läuft leiser als erwartet. Bei unserer Zusammenarbeit mit Digital Projection während der verschiedenen Phasen des Projekts haben wir festgestellt, dass sie sehr hilfsbereit sind und wir haben unsere Erfahrung mit dem Unternehmen und dessen Projektor insgesamt als sehr positiv empfunden. Und zwar so sehr, dass wir diesen Projektor bereits bei Angeboten an andere potenziellen Kunden einschließen.“

 

Pictures courtesy of the Bell Museum and University of Minnesota

Related Projector