Digital Projection legt Kurs für das Flying Theatre der Hengdian Studios fest

Hengdian Flying Theatre Projection

project: syntropy wählt 16 Projektoren von Digital Projection des Typs HIGHlite Laser II für das fantastische Flying Theatre der Hengdian World Studios

In den frühen 90er Jahren kaufte die Hengdian Group ein riesiges Ackerland im Zentrum der chinesischen Provinz Zhejiang, mit dem Ziel, darauf ein weitläufiges Filmstudio zu errichten. Diesem Studio sollten später Attraktionen hinzugefügt werden, um es in einen Themenpark zu verwandeln, der Tausende von Jahren chinesischer Geschichte und Kultur wieder aufleben lässt. Heute kennt man die 370 Hektar großen Hengdian World Studios, die seit 2011 über 150 Millionen Besucher begrüßt haben, als das größte Filmstudio der Welt.

Mit mehr als 1.200 Filmen und Fernsehsendungen, die auf dem Gelände gedreht wurden, darunter die letzte Neuverfilmung des Live-Action-Films Mulan aus dem Jahr 2020, hat das Studio der Welt fortlaufend die chinesische Kultur näher gebracht. Die vorhandenen Kulissen dürfen von Filmteams kostenlos gemietet werden, dank der Themenpark-Attraktionen, die jedes Jahr einen beständigen Touristenstrom bringen, der das Gelände überschwemmt.

Hengdian Flying Theatre Projection

Die Hengdian World Studios versuchen für die jährlich 20 Millionen Besucher kontinuierlich Innovationen einzuführen und zu expandieren. Im neuesten Projekt dürfen sie ein sogenannten „Flying Theatre“ erleben, das in der Kulisse des Qin-Palasts installiert wurde.

Das Konzept und Systemdesign für das Flying Theatre geht auf den deutschen Integrator project: syntropy zurück, ebenso die Lieferung, Installation und Wartung vor Ort. Für die Entwicklung einer völlig neuen Generation von Flying-Theatre-Erlebnissen greift die Firma auf mehr als zehn Jahre fundierten Erfahrungen mit Flugtrainings und -simulationen zurück. „Das Theater ist eine Mischung aus Themenpark-Fahrgeschäft und Kino“, erklärt Christroph Bode, CTO von project: syntropy. „Die Nutzer hängen vor einem 25 Meter großen gewölbten Bildschirm in ihren Sitzen, die schwanken und sich bewegen, als ob die Benutzer Teil des Films wären. Dadurch können sie völlig in das Erlebnis eintauchen.“

Die Projektionsausstattung war eine wichtige Komponente des Theaters. Die Projektion musste tadellos sein und die gesamte Zeit im direkten Blickfeld der Besucher, so dass sich Project: syntropy für 16 HIGHlite Laser II von Digital Projection entschied.

„Wir brauchten einen Projektor, der ein hochmodernes visuelles Ergebnis erzeugen konnte, ohne häufige Wartungen, was nahezu unmöglich erschien", so Bode. „Der HIHGHlite Laser erfüllte aber alle unsere Anforderungen.“

Mit fantastischen 13.000 Lumen und einem dynamischen Kontrast von 10.000:1 verspricht der HIGHlite Laser II eine atemberaubende visuelle Leistung mit vielen eindrucksvollen Farben und gestochen scharfen Bildern. Außerdem braucht man aufgrund des Solid-State-Beleuchtungssystems beim Projektor während seiner Lebensdauer von mehr als 20.000 Stunden keinen Lampenwechsel vorzunehmen, was die Betriebskosten insgesamt weiter reduziert.

„Mit der beeindruckend gleichmäßigen Master-Wiedergabe auf der gesamten 4K-Kuppelleinwand ist das visuelle Ergebnis überwältigend. Die Helligkeitswerte waren für die Größe der Kuppelleinwand entscheidend, und der HIGHlite hat sie mit Leichtigkeit erbracht“, kommentiert Bode. „Außerdem brauchten wir ein Unternehmen in der Nähe, damit fähige Techniker innerhalb eines Tages auf dem Gelände sein konnten – etwas, das Digital Projection China bieten konnte.“

Lars Steffens, Projektionsexperte bei project: syntropy, erklärt, dass die Projektoren und Kalibrierungskameras rund um die Öffnung der Kuppelleinwand installiert wurden, um für die Visuals eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten. Die Visuals der Kuppel werden von einem komplexen Surround-Sound-System mit mehr als 20 Kanälen unterstützt, das sich hinter der Leinwand befindet und dafür sorgt, dass die Benutzer sich völlig einer Umgebung hingeben, die sie buchstäblich in eine ganz andere Welt versetzt.

„Die Kalibrierung der Projektoren haben wir mit dem bekannten kamerabasierten Auto-Kalibrierungssystem von domeprojection.com vorgenommen – es kalibriert alle 16 Projektoren in weniger als 20 Minuten, was für die Art der Attraktion wichtig ist“, sagt Ingenieurin Juliane Neumann, die die erste Kalibrierung des Systems vornahm und die automatisierten Verfahren einrichtete.

Die Projektoren können mithilfe der PIXERA 64-Bit Media Control Interface Software von AV Stumpfl gesteuert und kalibriert werden. Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche der Software kann jeder Mitarbeiter des Parks das System bedienen und benötigt dafür nicht viel Erfahrung mit Projektion oder Kalibrierung.

„Das Endergebnis entsprach perfekt dem, was die Hengdian Studios verlangten und wir waren wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Einer meiner Kollegen machte eine Fahrt mit der Attraktion und meinte, es wäre ein unglaubliches Erlebnis“, so Tobias Kubacki, Standortleiter von project: syntropy abschließend.

Urheberrechte der Fotos: project: syntropy

 

hengdian-flying-theatre.jpg

Download PDF