Satellite MLS

 ✓ Modulare RBG Laserlichtquellen  ✓ Kompakte Projektionsköpfe  ✓ Abgesetzte Projektionseinheit von Lichtquelle

Satellite MLS: Die Lösung, um mit wenigen Basiskomponenten ein breites Anwendungsspektrum abzudecken.

Das neue Satellite Modular Laser System (MLS) ermöglicht mit nur wenigen diskreten Basiskomponenten eine Vielzahl an Anwendungen zu bedienen – von der Installation einzelner Projektoren bis zu komplexen Mehrkanal-Kuppel- oder Visualisierungs- bzw. Simulationsanwendungen. Der Einsatz von diskreter RGB-Lasertechnik war zudem bisher nur sehr anspruchsvollen Einsatzzwecken vorbehalten, dank des MLS-Systems von Digital Projection werden RGB-Laser nun aber auch für einen breiteren AV-Markt zu einem kostengünstigen Preis zugänglich.

Die sogenannten „Projektions-Köpfe“ sind kompakt, leise, leicht und verbrauchen sehr wenig Strom. Dies bietet in jeder Phase des Systemdesigns enorme Vorteile – vom Transport und der Installation über den täglichen Betrieb bis zur Lebensdauer. Die Trennung des Projektionskopfes von der Lichtquelle und die Verbindung von beidem durch flexible, robuste Glasfaserkabel von bis zu 100 m Länge bietet Anwendern eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, insbesondere bei eingeschränkten Platzverhältnissen und Zugangsmöglichkeiten. Ein konventioneller Großbild-Projektor mit 150 kg muss mit sehr viel Aufwand an einem Traversensystem befestigt werden, ein abgesetzter Projektionskopf mit gleicher Leistung wiegt hingegen nur zwischen 19 kg und 45 kg!

Satellite MLS Projektor

.
Wichtigste Funktionen
  • Bis zu 40.000 Lumen
  • Native 4K & WUXGA Auflösung
  • Darstellung >98% des REC 2020 Farbraums
  • Modulare RGB Laserlichtquellen
  • Gewicht der 19“ Lichteinheit < 25Kg
  • Kompakte Projektionsköpfe
  • Gewicht der Projektionsköpfe zwischen 19Kg - 40Kg
  • Verbindung über Satellite Link Cable (Glasfaserkabel bis 100m Länge)

Wichtigste Funktionen

Modulare Lichteinheit (MLS 10000)

Satellite Modular Light Source

Die „Modular Light Source“ ist ein eigenständiges, farbtreues RGB Laser Modul ohne externes Kühlaggregat. Jede Einheit produziert beeindruckende 10.000 Lumen und kann über das eingebaute Touchscreen schnell und einfach bedient werden. Mit weniger als 25Kg Gewicht passt das Modul in jedes 19“ Standard-Rack und ist auch nur 4HE hoch.

Satellite Projektionsköpfe

Satellite Projection Heads

Der “Projection Head” ist äußerst kompakt, leise, leicht und verbraucht zudem nur sehr wenig Strom. Über das gesamte Spektrum des Systemdesigns ergeben sich dadurch enorme Vorteile – vom Transport über die Installation bis hin zu Service bzw. Lebensdauer. Durch die Trennung des Projektionskopfes von der Lichtquelle und die Verbindung von beidem durch flexible, aber robuste Glasfaserkabel von bis zu 100 m Länge bietet die neueste Innovation von Digital Projection System Integratoren viele Einsatzmöglichkeiten, insbesondere bei eingeschränkten Platzverhältnissen und Zugangsmöglichkeiten.

Satellite Link Kabel

Satellite Link Cable

One-to-Many: Anschlusskabel für mehrere Projektionsköpfe an einer Lichteinheit

Many-to-One: Anschlusskabel für mehrere Lichtquellen an einen Projektionskopf

„One to Many“ Konfiguration

One to Many Configuration

Anbindung mehrerer Projektionsköpfe an eine einzige Lichteinheit (MLS 10000).
Im One-to-Many Setup kann eine einzige 10.000 Lumen Laserquelle mehrere Projektionsköpfe zu gleichen Teilen mit Licht versorgen und kontrolliert außerdem die Helligkeitswerte jedes einzelnen Bildsignals innerhalb des Systems. Dieser intelligente, patentierte Kontrollmechanismus ermöglicht nicht nur beispiellos einfachen Abgleich vieler Kanäle, sondern reduziert auch dramatisch die Servicekosten.

„Many to One“ Konfiguration

Many to one Satellite MLS

Anbindung mehrerer Lichtquellen (MLS 10000) an einen einzigen Projektionskopf.
Im Many-to-one Setup werden mehrere 10.000 Lumen Satellite Modular Light Sources an einen einzigen ultrakompakten Projektionskopf angeschlossen, dies ergibt eine noch nie dagewesenen Lumen pro Kilogram Ratio. Um eine vergleichbare Helligkeit mit einem konventionellen, integrierten Videoprojektor zu erzielen, müsste man aufgrund der physikalischen Abmessungen zusätzlich Platz für ein Gerät mit hunderten von Kilogramm zur Verfügung stellen – ganz zu Schweigen von Herausforderungen in Bezug auf Service oder Logistik.

Downloads

Zeit für ein wenig SMALL TALK